Was bewirkt Shiatsu?

Shiatsu ist eine ideale Gesundheits-Vorsorge, da Blockaden gelöst und geschwäche Bereiche energetisch genährt werden, lange bevor daraus Krankheiten entstehen könnten. Shiatsu lässt Sie neue Kräfte sammeln und das innere Gleichgewicht wiederfinden. So angenehm und entspannend!

 

Wie geht Shiatsu?

Shiatsu wird am bekleideten Körper gemacht, auf einer weichen Matte am Boden liegend. Der ganze Körper wird kräftig massiert, die Schulter- und Hüftgelenke und der Nacken werden auch durchbewegt, um den Energiefluss zu optimieren.
Zu Beginn jeder einzelnen Behandlung wird der Zustand aller Meridiane befundet, denn Shiatsu läuft nicht nach Schema ab, sondern geht individuell und momentan auf Ihre Bedürfnisse ein

In den folgenden Videos sehen Sie Shiatsu

  • zur Dehnung des unteren Rückens
  • am Bauch, an den Meridian-Befundungs-Zonen
  • für Schulter und Arm
Shiatsu Praktiker

Shiatsu bei bestimmten Beschwerden

  • Speziell bei Stress-Symptomen wie Rücken- und Kopfschmerzen, Nervosität, Schlaflosigkeit, Verdauungs-Problemen oder Menstruations-Beschwerden hilft Shiatsu sehr.
  • Shiatsu unterstützt die Entwicklung in besonders anstrengenden Lebensphasen wie Pubertät , Schwangerschaft, Midlife-Crisis, Wechseljahre.
    Mit den Worten eines Stammkunden: "Shiatsu ist mein wöchentlicher Gang zur Kraftquelle."
  • Auch Kinder und Jugendliche genießen Shiatsu und werden mit dieser Unterstützung konzentrationsfähiger und ausgeglichener. Shiatsu hilft bei Wachstumsschmerzen und hohen Anforderungen in Schule und Sport.

Fernöstliche Weisheit

Shiatsu wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in Japan entwickelt, als Synthese von traditioneller fernöstlicher Massage sowie westlicher Physiotherapie und Psychologie.

 

Meridiane

sind Energiebahnen, in denen Ihre Lebensenergie geordnet fließt. Jeder der zwölf klassischen Meridiane ist für bestimmte Vorgänge sowohl in den Körper-Organen als auch im Gefühlsleben zuständig. Alle Meridiane sind miteinander verbunden und nähren und kontrollieren einander gegenseitig.

Gesundheit bedeutet ein dynamisches Gleichgewicht in diesem Energiehaushalt. Lebensenergie ist dann ausreichend vorhanden und kann jederzeit frei dorthin fließen, wo sie gerade gebraucht wird.

Krankheit beruht auf Blockaden oder einem Zuviel oder Zuwenig an Lebensenergie in bestimmten Meridian-Bereichen.

 

Zentrum der Lebensenergie

ist das „Hara“, der Bauch. Zu Beginn jeder Shiatsu-Behandlung werden die „Hara-Zonen“ achtsam abgetastet, denn diese Zonen zeigen, wie „voll“ oder „leer“ jeder der zwölf Meridiane ist. Die zwei auffälligsten Meridiane werden dann am ganzen Körper behandelt.

Es bedarf viel Erfahrung, um energetische Blockaden und Mangelzustände im Meridianverlauf zu erspüren und mit den passenden Massagegriffen auszugleichen.